Feeds:
Beiträge
Kommentare

Preis: 10 €

zu Bestellen bei: zug_der_erinnerung@yahoo.de oder bei

culture.courage@yahoo.com
Der Kalender Soziale Bewegung

Mittwoch, den 8. September 2010, 15:54:55 Uhr
Hilfe für die Opfer der „Reichsbahn“-Verbrechen


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit mehreren Monaten bemüht sich der „Zug der Erinnerung“ um Hilfe für die
Überlebenden der „Reichsbahn“-Deportationen. Ein von uns veröffentlichtes
Gutachten haben Opferorganisationen aus Osteuropa  zum Anlaß genommen, der
DB AG eine humanitäre Geste zu empfehlen, da zahlreiche Überlebende unter
schwierigen sozialen Verhältnissen leben.

Nach mehreren Verhandlungsrunden hat die DB AG den Opfern jetzt eine Angebot
unterbreitet: 20 (zwanzig) Euro pro Person.

Dieses Angebot ist völlig unangemessen. Es beleidigt die Überlebenden der
„Reichsbahn“-Deportationen. Deswegen wendet sich der „Zug der Erinnerung“
mit einem Memorandum an die deutsche und internationale Öffentlichkeit
(anbei). Wir verlangen ernsthafte Gespräche unter Beteiligung der in
Deutschland lebenden „Reichsbahn“-Opfer und der deutschen Zivilgesellschaft.

Wir bitten Sie, das Memorandum zu verbreiten und die Forderungen mit Ihren
Mitteln zu verstärken. Der „Zug der Erinnerung“ wird in den kommenden Wochen
und Monaten auf den deutschen Bahnhöfen für die Unterstützung der
Überlebenden eintreten.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Hans-Rüdiger Minow
Vorstandssprecher
Zug der Erinnerung e.V.

Fax: +49.2297.7248

http://www.zug-der-erinnerung.eu
info@zugde.eu

Spendenkonto: Kreissparkasse Köln – BLZ 370 502 99 – Konto 0352 550 392
Der Verein ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar.


Der Nazi-Anschlag galt dem JUZE Walsrode und dem Zug-der-Erinnerung.
Deshalb Demonstration am Sa. 15.5.10  ab 11 Uhr Walsrode, Jugendzentrum, Moorstr. 89
Mitmachen !   Zeichen setzen !

Alle, die alle Menschen gleichwertig finden, sind eingeladen dabei zu sein.

http://antifa.sfa.over-blog.com/article-demonstrations-zug-kein-raum-fur-nazis-15-mai-2010-11-00-in-walsrode-50199102.html

der Flieder riecht besser ohne Nazis
antifa.sfa.over-blog.com
___________________________________________________________________________________________________________________________

8.5.10 Aktuelle Info von
Antifa-Initiative SFA – DGB-KulturAK – culture courage –  Initiative Zug-der-Erinnerung auf der Heidebahn/ Geschichtswerkstatt Hannover.e.V.

Heute am Samstag 8.5.10 (Tag der Befreiung vom Faschismus) findet das antifa-Benefiz-Konzert im JUZE-Walsrode auf jeden Fall statt. Trotz alledem !

Am 8.Mai 2010 um 4.30 Uhr „entglasten“ Neonazis das städtische Jugendzentrum Walsrode  und schmierten an die Hauswand „Jetzt kommt unser Zug“ – eine Anspielung auf das für heute angekündigte Antifa-Konzert.  Das Konzert gehört zum Begleitprogramm des „Zug-der-Erinnerung auf der Heidebahn“ und mußte vom Herbst 2009 auf den 8.MAI 2010 verschoben werden.

Wegen dem Krach heute früh riefen Nachbarn des JUZE die Polizei. Die Veranstalter (JUZE, Bündnis um ZdE-Initiative und antifa) beschlossen sofort, dass den Nazis kein Erfolg gegönnt wird. Der Bauhof der Stadt Walsrode dichtete sofort die zerschlagenen Fenster mit Holz und Folie ab. Jugendliche und JUZE-Beschäftigte treffen alle Vorbereitungen, damit das Konzert heute stattfinden kann.

Dass lokale Nazis in Walsrode schlagen, schmieren, auch mal einzelne JUZE-Scheiben zerstören und flächendeckend die BBS und andere Schulen und das Gemeindehaus der Zeugen-Jehovas mit Nazi-Symbolen beschmierten, den Gedenkfeier-Kranz am Judenfriedhof klauten, vergeblich versuchten in Antifa-Vranstaltungen ins JUZE zu gelangen usw., war 2005 bis 2007. Danach wurde etwas ruhiger, zumal einige Akteure inhaftiert wurden. Aber aktiv blieb die Nazi-Szene dennoch.
Seit Volker Sonnemann wieder aus dem Knast ist, heischen die Walsroder Nazis deutlich zunehmend um Aufmerksamkeit. Sie schmieren, kleben, schlagen, drohen, nehmen schon mal an Nazi-Aufmärschen teil (u.a. Hannover 12.9.09). Die Beobachtungen, Drohungen, Schläge der Nazis richteten sich vorrangig gegen andersdenkende und anders handelnde Jugendliche, MigrantInnen, den Zug-der-Erinnerung. Ja sie lauern anderen relmäßig auf (u.a. den für den Bildungsstreik Engagierten)
Darüberhinaus drohen sich in einigen Dörfern der Stadt Walsrode unter Kindern und Jugendlichen Nazi-Zusammenhänge zu entwickeln. In den Stunden vorm neuen Anschlag aufs JUZE soll es wenige km entfernt eine Nazi-Fete gegeben haben (Letzteres muß noch exakt recherchiert werden).

Diese NS-Szene ist weniger geschickt und anbiedernd als z.B. die Snevern-Jungs aus dem nahen Schneverdingen. Die Walsroder Nazis sind eher dumpfbackig, aber politisch deshalb keineswegs weniger gefährlich. Und einige junge Kerle schicken sich an, Führerfiguren werden zu wollen, wie z.B. Kolja Kammermann.

Erste Gespräche zwischen antifaschistischen Jugendlichen, KommunalpolitikerInnen und Gewerkschaftern heute (8.5.10) ergaben: Wir beugen uns den Nazis nicht !
Geplant wird eine Demonstration in Walsrode am Samstag 15.4.10
Dazu laden wir ALLE aus nah und fern ein.

AntifaschistInnen aus dem Landkreis SFA unterstützen andernorts Aktivitäten gegen Nazis. So. u.a. bei Demos in Dresden, Buchholz i.d.N., Dörverden, Lüneburg, Celle, Bad Nenndorf, Hannover.  Wir laden ein: Kommt zur Demo gegen Neonazis am 15.5.10 nach Walsrode.

Und:  antifaschistische Konzerte und Veranstaltungen in Walsrode und umzu müssen zur Regel werden!
Was wir brauchen ist, eine lebendige antifaschistische Jugendkultur. Das schützt vorm Einfluss der Nazis.   No pasaran !

8.MAI 1945: Die Nazis haben den Krieg verloren – Tag der Befreiung vom Faschismus !  Und heute: Keine Chance den NeoNazis !!

Infos zu diesem Vorfall: 
http://antifa.sfa.over-blog.com/article-ju-50035400.html


Für Demokratie und Vielfalt

Anmeldeformular ist als PDF dem Bild hinterlegt (Rechtsklick auf Bild und speichern unter).